Meine Hassliebe zu Storytelling – und was letztlich überwiegt

Meine Hassliebe zu Storytelling – und was letztlich überwiegt


Die Einen hassen es – die Anderen lieben es: Die Rede ist von Storytelling!

Ich habe eine Hassliebe entwickelt! Und es gibt eine klare Tendenz.

Was ist das Erste, was Dir in den Sinn kommt, wenn Du an Storytelling denkst?

Mir kam immer »langatmig«, »unnötig aufgebläht«, usw. in den Sinn. 

Ich denke immer an die Fachbücher der US-Autoren – viel Story, wenig Inhalt. Dagegen bin ich eher jemand, der gerne direkt zum Punkt kommt. Zusätzlich mag ich eine hohe Inhaltsdichte.

Und na klar, das führt zu inhaltlich vollen Webinaren, die ich anbiete. Kein Kommentar 😅

In 90 oder 120 Minuten transportiere ich teilweise viel zu viel Inhalt. Ich bin niemand, der mehr Storys erzählt, als Inhalte weitergibt. 

Und genau das ist mein Hassanteil meiner Hassliebe zu Storytelling. 

Gleichzeitig gibt es natürlich auch den Anteil der Liebe, meiner Hassliebe zu Storytelling. 

Ich habe irgendwann verstanden, dass die Verpackung von Inhalten mindestens genauso wichtig ist, wie der Inhalt per se. 

Ein gutes Beispiel ist die Praline. Wenn ich die gute Praline in einen alten Schuhkarton stecke, würde sie niemand entdecken. 

Wenn diese allerdings schön verpackt und mit schönen Worten ummantelt wird, umso mehr hast Du Lust, diese Praline auszupacken und zu genießen.

Eine gute Verpackung sorgt dafür, dass Dich der Inhalt interessiert und Du neugierig wirst.

Letztendlich darf Storytelling nicht belanglos oder überflüssig sein. Es ist kein Füllmaterial.

Storytelling hat die Aufgabe, Fakten und die Inhalte schmackhaft zu machen. 

Storytelling bringt Emotionen rein und lässt den Inhalt erinnerungswürdig werden. Und wenn Du als Personal Brand der Inhalt bist, dann erinnern sich andere an Dich und an das, was Du erzählst. 

Und wie das geht, erinnerungswürdig mit Deiner Story zu werden, das erfährst Du in meinem brandneuen Audiotraining »Defining Moments«.

Im Personal Branding basiert alles auf dir, deiner Persönlichkeit, deiner Geschichte.

Was sind deine „Defining Moments“ – deine prägenden Momente –, die dich an den Punkt geführt haben, an dem du mit deinem Business heute stehst?

Ich zeige dir in meinem Audio-Training „Defining Moments“, weshalb jeder eine erzählenswerte Story hat – auch du –, warum sie für dein Personal Branding so essenziell ist und ich führe dich durch den Prozess, wie du deine persönliche Story findest. Es ist Zeit, stolz auf sie zu sein und sie zu erzählen.

Mich würde es abschließend sehr interessieren, wie Deine Meinung zu Storytelling ist. Schreibe es mir gerne über die Social-Media-Kanäle.

Ich hoffe, ich konnte Dich wieder inspirieren und wir sehen uns auch auf TikTok

Lass uns unbedingt auch vernetzen, auf Facebook, LinkedIn und Instagram. 

Ich freue mich über Deine positive Bewertung und das Teilen meines Podcasts.

Schreibe mich bei Fragen und Anregungen gerne immer an: podcast@julianheck.de.

Bleib Dir treu,

Dein Julian


Zu meinem Audiotraining »Defining Moments«.

Lass uns über LinkedIn und Instagram vernetzen.

Kostenfreies Klarheitsgespräch?

Du interessierst Dich für die TrueBrand-Academy


Verpasse keine Episode und abonniere jetzt meinen Personal-Branding-Podcast.

Abonniere meine kostenlosen Branding-Impulse!

Bonus zum Start: E-Mail-Kurs
"7 Schritte zu einer klaren Positionierung"
Der Newsletter wird gewöhnlich einmal pro Woche verschickt und enthält neben Informationen, Impulsen und Link-Tipps zu den Themen Personal Branding und Selbstständigkeit auch unregelmäßig Angebote zu diesen Themen. Du hast in jeder E-Mail die Möglichkeit, den Newsletter abzubestellen. Verschickt wird der Newsletter über den deutschen Anbieter "Chimpify". Zur Optimierung des Newsletters werden Daten z.B. zur Öffnungs- und Klickrate erhoben. Mehr Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.