Stöbere in meinen Blogbeiträgen

chronologisch sortiert
Die Crowd auf Trab halten

Die Projektseite auf Krautreporter.de. Stand: 31.01.2013, 18:20 Uhr. Gerade mal drei von 28 Crowdfunding-Tagen sind vorbei und schon schreibe ich ein Zwischenfazit. Verrückt. Klar, ich kann nach 72 Stunden noch kein wirkliches Fazit ziehen, dafür ist es viel zu früh. Aber ich kann darstellen, was mir schon jetzt – nach nur drei Tagen – aufgefallen ist. Vorhang auf:

Crowdfunding: Los gehts! Über Gründe, Erfolg und Scheitern

Ich gehe nicht betteln, sondern suche Unterstützer. Ich will mich nicht bereichern, sondern ein gutes journalistisches Produkt für Weiterstadt bieten. Auch habe ich nicht vor, ein womöglich regelmäßiges Magazin jedes Mal mit Crowdfunding zu finanzieren. Dieses erste Mal soll einen Anstoß bewirken und Aufmerksamkeit für ein in dieser Region neues lokaljournalistisches Format erreichen. Nicht mehr, nicht weniger.

Der Drang zum Informieren

„Der Anteil der Bürger, denen es wichtig ist, gut informiert zu sein, sinkt.“, erläutert Meinungsforscherin Renate Köcher. Kann ich persönlich nicht nachvollziehen… Das habe ich heute auf Facebook gepostet, nachdem ich dieses Interview der Berliner Zeitung mit der Meinungsforscherin Renate Köcher gelesen habe. Ich informiere mich täglich, mehrmals täglich, über das, was gerade um mich herum geschieht. Mir ist es wichtig, gut informiert zu sein. Zu wichtig?

Keine Vorsätze für 2013? Ein paar Ideen…

In wenigen Tagen ist Jahreswechsel. Wir feiern in das neue Jahr 2013 und wollen gewissermaßen neu anfangen, etwas verändern, Schlechtes ablegen und Gutes beginnen. Viele haben Vorsätze, etwa die Klassiker Abnehmen, Rauchentwöhnung oder mehr Bewegung. Ich hätte noch ein paar andere Vorschläge für Sie. Wie wäre es hiermit?

Mein neues Blog: ausgeheckt!

Ich habe eine ganze Zeit lang gebloggt. Dann wieder eine ganze Zeit lang nicht. Und zuletzt wieder frisch auf blog.julianheck.de. Na und nun? Nun habe ich mein Blog umgezogen auf www.ausgeheckt.com – und hier bleibe ich auch. Es gibt ja viele Gründe, warum Menschen bloggen: Weil sie Dinge einfach nicht für sich behalten können. Oder weil sie Spaß daran haben, wenn andere an ihren Gedanken teilhaben. Oder vielleicht auch deshalb, weil sie hoffen, damit Diskussionen anzustoßen. Oder – oder besser gesagt und wegen des Marketings: Sich präsentieren. Letzteres gilt wahrscheinlich vor allem für Journalisten (aber nicht nur). Meine Gründe? Ich kann manche Dinge einfach nicht für mich behalten, habe Spaß daran, wenn andere an meinen Gedanken teilhaben, stoße gerne Diskussionen an und betreibe damit Marketing. Aber in erster Linie schreibe ich schlichtweg gerne und möchte das Resultat nicht nur für mich behalten.