Weihnachtszeit ist Spendenzeit: Diese 5 Projekte habe ich unterstützt.

Weihnachtszeit ist Spendenzeit: Diese 5 Projekte habe ich unterstützt.

2014-12-18_02-07-42Wenn Spekulatius und Lebkuchen in den Supermarkt-Regalen stehen, die Innenstädte nach Bratwurst, gebrannten Mandeln und Glühwein duften und es überall an den Straßenrändern leuchtet, dann wird es gemütlich und besinnlich. Abgesehen vom anstrengenden Geschenke-Shopping werden wir in den Weihnachtszeit irgendwie harmonischer, haben romantische Vorstellungen und sind auf der Suche nach Liebe und Zufriedenheit. Das macht sich auch an der Spendenbereitschaft bemerkbar. Viele (gemeinnützige) Organisationen werben um finanzielle Gesten und Spendenbüchsen schießen geradezu aus dem Boden.

betterplace.org – hier suchen Projekte Unterstützung

Ein Grund, misstrauisch zu werden? Nicht unbedingt. Denn wir müssen ja nicht jeder dahergekommenden Spendendose einen Schein hineinstecken, sondern können die Zeit am Jahresende nutzen, gezielt etwas Gutes zu tun. Dass Spenden an gemeinnützige Initiativen steuerlich absetzbar sind, sollte nicht der Hauptgrund für die Wohltat sein, kann aber sehr wohl einen Anschub dazu geben.

betterplace_logo_bigIch habe mir in den letzten Tagen intensiv Gedanken darüber gemacht, wie viel ich von meinen kleinen Ersparnissen investiere, um großartige Projekte zu unterstützen. Sehr hilfreich war hierbei das Portal betterplace.org. Dort stellen sich viele verschiedene Initiativen mit ihren Vorhaben und den benötigten Wunschsummen vor. Das Spenden wird den Nutzern sehr einfach gemacht. Und auch um die Spendenbescheinigung kümmert sich betterplace.org automatisch, wenn man diese braucht und anfordert.

Diese 5 Projekte habe ich unterstützt

Den Betrag, den ich für mich als Spendensumme festgelegt habe (ich beziffere ihn absichtlich nicht, weil es mir nicht um Zahlen geht, sondern um die Bereitschaft, zu zahlen), habe ich durch fünf Projekte geteilt, die in meinen Augen eine Spende verdient haben. Als kleine Anregung möchte ich sie euch kurz vorstellen:

1. Tausendundeine Rampe für Deutschland
Es ist eines von zahlreichen Hilfsprojekten des Berliner Vereins „Sozialhelden“. Die Mannschaft rund um Raul Krauthausen setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein und hat mit Wheelmap.org eine interaktive Karte geschaffen, die rollstuhlgerechte Orte anzeigt. Mit dem von mir geförderten Projekt wollen die Sozialhelden nun bundesweit mobile Rampen verteilen, um mehr Räume für mobilitätseingeschränkte Menschen zu erschließen. Ein wichtiges und tolles Projekt, das weitere Spenden mehr als verdient hat.

2. Die Medizin menschlicher machen… Unterstütze MuM!
Auf diese Initative bin ich erst durch meine Suche auf betterplace.org gestoßen – zum Glück. Der Verein „Medizin und Menschlichkeit e.V. (MuM)“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gesundheitssystem hin zu mehr Menschlichkeit weiterzuentwickeln. Aus eigener Erfahrung weiß ich (leider), dass das dringend notwendig ist. Umso erfreulicher ist also die Arbeit des Vereins, Ärzte, Pflegende, Menschen jeglicher Heilberufe und sogar schon Medizinstudenten in Workshops und Vorträgen dafür zu sensibilisieren, dass hinter jedem Patienten ein Mensch steckt, dessen Psyche für die Gesundung ebenso wichtig ist wie sein Körper. Ein Nischenprojekt, das noch mehr Aufmerksamkeit braucht.

3. Youth Bank: more than money
Den Namen des Vereins muss man erläutern, um nicht in die Irre geführt zu werden. „Youth Bank“ ist ein bundesweit aktiver Verein, der wiederum lokal verankerte Youth Banks koordiniert und unterstützt. Die Idee dahinter: Youth Banks, also Jugendinitiativen vor Ort, bekommen durch Förderpartner und Sponsoren ein Budget, das sie wiederum anderen Jugendlichen selbstbestimmt für Projekte zur Verfügung stellen können. Weil ich in dem Verein selbst mal aktiv war und dort engagierte junge Menschen für ihre nähere Umgebung aktiv sind, dürfen auch sie sich über eine Spende freuen.

4. FragDenStaat.de
Hinter diesem Projekt steckt die Open Knowledge Foundation Deutschland, die weit darüber hinaus eine grandiose Arbeit macht. FragDenStaat.de ermöglicht es jedermann, unkompliziert Anfragen an Behörden nach den deutschen Informationsgesetzen zu stellen und die Antworten und Antwortpraxis transparent zu dokumentieren. Im kommenden Jahr soll eine Kampagne zum Thema Informationsfreiheit starten, damit in allen Bundesländern Informationsfreiheitsgesetze eingeführt werden. Die Kampagne unterstütze ich als Journalist nur allzu gerne.

5. Spende für ein Rettungshundeeinsatzfahrzeug
Zu guter Letzt steht noch ein Projekt aus meiner Region auf der Spendenliste. Die Rettungshundestaffel Bergstraße-Odenwaldkreis leistet mit ihren 27 Mitgliedern und 31 Hunden einen wichtigen Beitrag zum Finden vermisster Menschen in Hessen und Baden-Württemberg. Der Verein hat sogar drei polizeilich geprüfte Mantrailer im Team. Für so eine große Mannschaft war ein entsprechend ausgerüsteter Transportwagen dringend notwendig, der trotz großer Hilfe ein finanzielles Defizit hinterlassen hat. Weil ich die Arbeit der Hunde und Menschen sehr schätze und zudem noch ein großer Hundefreund bin, habe ich auch ihnen gerne etwas auf ihr Konto überwiesen.

Verpasse keine Episode und abonniere jetzt meinen

Personal-Branding-Podcast.

Abonniere meine kostenlosen Branding-Impulse!

Bonus zum Start: E-Mail-Kurs
"7 Schritte zu einer messerscharfen Positionierung"
Der Newsletter wird gewöhnlich einmal pro Woche verschickt und enthält neben Informationen, Impulsen und Link-Tipps zu den Themen Personal Branding und Selbstständigkeit auch unregelmäßig Angebote zu diesen Themen. Du hast in jeder E-Mail die Möglichkeit, den Newsletter abzubestellen. Verschickt wird der Newsletter über den deutschen Anbieter "Chimpify". Zur Optimierung des Newsletters werden Daten z.B. zur Öffnungs- und Klickrate erhoben. Mehr Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen. 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?