Live: Lokaljournalismus – eine Grundsatzdiskussion

Live: Lokaljournalismus – eine Grundsatzdiskussion

„Niemand käme theoretisch auf die Idee, Lokaljournalismus für überflüssig erklären zu wollen“, schreibt Christian Jakubetz in seinem Beitrag Lokal? Egal! auf seinem Blog. „Es existiert auch keine einzige Theorie, die erklären würde, dass sich Menschen nicht für das am meisten interessieren, was sie unmittelbar betrifft.“ Und doch ist das Lokale ein sehr spezielles journalistisches Feld, dessen Zukunft ungewiss ist, wie auch Jakubetz resümmiert: „Der Sicherheit , dass man lokalen und hyperlokalen Journalismus immer brauchen wird, sollte man sich jedenfalls nicht mehr uneingeschränkt hingeben.“ Ich möchte gerne tiefer in die Lokaljournalismus-Problematik einsteigen und mal darüber nachdenken, wie man die journalistische Arbeit vor Ort grundsätzlich neu denken kann. Was interessiert die Bürger wirklich? Was sollte sie interessieren? Welche Erzählformate sollten ausprobiert und welche Themen ausführlicher diskutiert werden, für die bisher der Mut oder die Zeit fehlt, weil man auf allen möglichen Terminen herumtanzt? Warum werden Lokalzeitungen über Anzeigen finanziert – und nicht über einen vollkommen anderen Weg?

Diese und weitere Fragen werden mit mir am kommenden Dienstag um 21 Uhr zahlreiche Kollegen diskutieren: live in einem Hangout on air. Das Live-Streaming wird hier an dieser Stelle eingebunden und ihr könnt bei Twitter mit dem Hashtag #lojotalk mitdiskutieren und Fragen einwerfen. Lasst und den Lokaljournalismus mal neu denken! [Zum Event auf Google Plus…]

Ich würde mich riesig freuen, wenn du meinen Podcast abonnierst, um am Ball zu bleiben.
  Subscribe
Natürlich freue ich mich auch über eine 5-Sterne-Bewertung und eine Rezension bei iTunes.
Podcast bewerten

2 Kommentare

Was denkst du?

Julian Heck | Strategiecoach für Positionierung & Selbstmarketing