Kurz notiert: HuffPost rückt ins Blickfeld

Kurz notiert: HuffPost rückt ins Blickfeld
Screenshot HuffPost 012013

Screenshot

Ich möchte an dieser Stelle kurz erwähnen, dass mir die Huffington Post in den letzten Tagen positiv aufgefallen ist. Einerseits, weil endlich das blöde Geläster über sie aufgehört hat und andererseits, weil der Anblick der Startseite nicht mehr ganz so abschreckend ist und nun endlich einige Artikel der von Sebastian Matthes geführten Truppe über meine Timeline huschen. Seien es solche berührende Blogbeiträge wie „Liebe ist… (Verdammt, ich habe Krebs)“, politische Texte wie dieser oder lustige Bilder wie jene von Frankreichs Oberhaupt François Hollande. Die Richtung stimmt schonmal. Und im Oktober 2014 reden wir dann nochmal über all die Kritiken, die schon vor dem HuffPost-Start vor drei Monaten über sie eingeprasselt sind. Ich verbleibe mit den Worten von Karsten Lohmeyer, der kurz nach dem Launch mit Recht schrieb: „Lasst sie doch mal machen“.

Verpasse keine Episode und abonniere jetzt meinen

Personal-Branding-Podcast.

Abonniere meine kostenlosen Branding-Impulse!

Bonus zum Start: E-Mail-Kurs
"7 Schritte zu einer messerscharfen Positionierung"
Der Newsletter wird gewöhnlich einmal pro Woche verschickt und enthält neben Informationen, Impulsen und Link-Tipps zu den Themen Personal Branding und Selbstständigkeit auch unregelmäßig Angebote zu diesen Themen. Du hast in jeder E-Mail die Möglichkeit, den Newsletter abzubestellen. Verschickt wird der Newsletter über den deutschen Anbieter "Chimpify". Zur Optimierung des Newsletters werden Daten z.B. zur Öffnungs- und Klickrate erhoben. Mehr Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen. 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?