Ich bin ein Freischreiber

Ich bin ein Freischreiber
Screenshot Homepage Freischreiber

Screenshot: www.freischreiber.de

„I am Freischreiber“, twitterte ich heute Nachmittag glücklich. Ja, ich gehöre jetzt dazu. Ich bin Mitglied bei den Freischreibern, einem Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten. Was daran so toll ist? Tja…

Mitglied in einer Gewerkschaft / einem Berufsverband zu sein, das ist eigentlich nichts, worauf man besonders stolz ist, was einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Eigentlich. Die Freischreiber scheinen irgendwie etwas Spezielles zu sein. Obwohl ich auch beim DJV, dem größten deutschen Journalistenverband, Mitglied bin, habe ich mich zusätzlich für die Freischreiber entschieden. Was mich dazu bewegt hat? Was das „Spezielle“ bei den Freischreibern ist? So ganz genau kann ich es noch nicht sagen. Ich würde von Mitgliedern der grünen Truppe überzeugt. Nicht etwa, weil es den Presseausweis günstig zu haben gibt oder die Leistungen überragend sind. Vielmehr hatte ich den Eindruck, die Überzeugung kommt schlichtweg daher, weil es eine tolle Truppe ist.

Screenshot Mail Freischreiber

Freischreiber-Mitglied. Seit 16:22 Uhr. Freude.

„Unsere Stärke ist das Netz der Kolleginnen und Kollegen“, ist auf der Webseite des Verbands zu lesen. Genau das ist es, was mich überzeugt hat. Nicht irgendwelche Seminare oder Podien – das bietet mir der DJV sehr gut – waren ausschlaggebend, sondern die Gemeinschaft. Die Freischreiber sind mir sympathisch. Ich erhoffe mir eine starke Vernetzung, viele neue Kontakte, gegenseitige Unterstützung. Alles, was zusätzlich hinzukommt, ist für mich das Bonusmaterial. Warum ich Freischreiber sei, werde ich in einem Formular zum Beginn der Mitgliedschaft gefragt. Meine Antwort: weil die Freischreiber kein furztrockener Verband, sondern eine lebendige Gemeinschaft sind. Vermute ich. Ich hoffe (und glaube), ich werde nicht enttäuscht.

Ich würde mich riesig freuen, wenn du meinen Podcast abonnierst, um am Ball zu bleiben.
  Subscribe
Natürlich freue ich mich auch über eine 5-Sterne-Bewertung und eine Rezension bei iTunes.
Podcast bewerten

1 Kommentar

  • Meine Erfahrung: Ich kenne die Freischreiber seit ungefähr zwei Jahren und lese jeden Newsletter mit großem Interesse: viele Infos und nützliche Links. Außerdem scheinen die immer auf der Höhe der Zeit zu sein. Wäre ich (freier) Journalist, wäre ich ohne Zögern mit dabei.

Was denkst du?

Julian Heck | Strategiecoach für Positionierung & Selbstmarketing