Ein mieses Spiel von 1&1

Ein mieses Spiel von 1&1

Unser Festnetz- und Internetanbieter (1&1) hat uns im Stich gelassen und ein ziemlich mieses Spiel gespielt. Ein Rückblick.

Ein paar Tage auf dem Festnetz nicht erreichbar zu sein ist zu verschmerzen, insbesondere dann, wenn man auf dem Mobiltelefon erreichbar ist. Ein paar Tage keinen Zugang zum World Wide Web zu haben, das ist für die meisten schon schlimmer. Wenn der Internetzugang allerdings nicht nur ein paar Tage, sondern ganze drei Wochen gestört ist, dann hat man in der Regel ein Problem – auch wir.

Ich wohne in Schneppenhausen. Auch mit einem Smartphone als Hotspot kommt man nicht weiter, das UMTS-Netz ist dafür viel zu schlecht. Und die Arbeit im Internet drei Wochen lang an öffentliche Stellen auszulagern, die freies WLAN zur Verfügung stellen, ist nicht möglich. Ich musste also auf einiges verzichten – privat, aber vor allem auch beruflich. Aber wie ist das überhaupt passiert?

Welch ein Prozedere

Plötzlich (DI) haben Festnetz und Internet nicht mehr funktioniert. Am Morgen danach (MI) meldeten wir dies dem Anbieter. Es folgten Kabel-rein-Kabel-raus-Anweisungen per Telefon. Nichts half. Der Anbieter entschied, uns eine neue Fritzbox zuzuschicken. Spätestens in drei Tagen (SA) sollte diese da sein. War sie nicht. Die Woche darauf (MO) riefen wir wieder an. Die Fritzbox werde heute noch verschickt, hieß es. Zwei Tage später (MI) kam sie tatsächlich an. Ausgepackt, angeschlossen, gehofft. Es funktionierte nicht. Telefonate folgten. Ein Techniker sollte am nächsten Tag (DO) kommen (von der Telekom, weil diese ja die Leitungen besitzt). Es kam niemand – unentschuldigt. Telefonate folgten. 1&1 habe keine Rückmeldung erhalten. Sie würden sich darum kümmern und uns am nächsten Tag eine Rückmeldung geben. Keine Rückmeldung (FR). Also wurde ein neuer Termin mit einem Techniker vereinbart – für die Woche darauf (MO), weil die Techniker 24 Stunden Vorbereitungszeit bräuchten. Es kam niemand – unentschuldigt. Telefonate folgten. 1&1 habe keine Rückmeldung erhalten. Sie würden sich darum kümmern und uns am nächsten Tag eine Rückmeldung geben. Keine Rückmeldung (DI). Telefonate folgten. Unser Rechtsanwalt wurde eingeschaltet. Er setzte eine Frist bis Anfang nächster Woche (MO). Ein Techniker sollte Ende der Woche (FR) kommen. Es kam niemand – unentschuldigt. Telefonate folgten. Am letzten Tag der Frist (MO) erhalten wir einen Anruf von 1&1. Ein Techniker sollte am nächsten Tag (DI) kommen. Wir duldeten den weitere Tag Wartezeit nicht. Der Techniker sollte also per Express noch am gleichen Tag (MO) kommen. Er kam. An der Leitung war ein Kurzschluss und an der Telefondose ebenfalls etwas kaputt. In einer halben Stunde war alles repariert. Festnetz und Internet funktionieren seitdem (MOnachmittag) wieder. Angebotene Entschädigung? Eine Monatsgebühr. Ein Witz…

Verpasse keine Episode und abonniere jetzt meinen Personal-Branding-Podcast.

Abonniere meine kostenlosen Branding-Impulse!

Bonus zum Start: E-Mail-Kurs
"7 Schritte zu einer messerscharfen Positionierung"
Der Newsletter wird gewöhnlich einmal pro Woche verschickt und enthält neben Informationen, Impulsen und Link-Tipps zu den Themen Personal Branding und Selbstständigkeit auch unregelmäßig Angebote zu diesen Themen. Du hast in jeder E-Mail die Möglichkeit, den Newsletter abzubestellen. Verschickt wird der Newsletter über den deutschen Anbieter "Chimpify". Zur Optimierung des Newsletters werden Daten z.B. zur Öffnungs- und Klickrate erhoben. Mehr Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.